Warum Imagebilder

Warum sollten Sie bei der Gründung eines Unternehmens/ Selbständigkeit von Anfang an Wert auf professionelle Bilder legen? 

Da der erste Eindruck zählt!  

Das gilt im echten Leben und vor allem in der digitalen Welt. 

Auf vielen sozialen Medien und Plattformen wird man mit Bildern, Shortstorys, Reels, Videoclips überflutet, man scollt durch die Anzeigen und lässt sich berieseln. Die Aufmerksamkeitsspanne liegt bei wenigen Sekunden, lange Texte möchte niemand mehr lesen. 

Besucher einer Website klicken gezielt und suchen Informationen, doch auch hier muss der Interessent schnell überzeugen werden zu bleiben. Die Startseite der eigenen Website ist unser digitales Schaufenster. Wir müssen neugierig machen, überzeugen und das Interesse erhalten. Der Wunschkunde soll schließlich bei uns weiterklicken.

Wer unsere Wunschkunden sind und was sie bei uns suchen, sollten wir uns natürlich vorab überlegen, genauso welche Farben zu unserem Unternehmen passen, was uns ausmacht und wie genau wir uns präsentieren möchten. 

Darauf gehe ich jetzt aber nicht ein – mir geht es um die Fotos. 

Ausdrucksstarke Imagebilder, die Ihr Unternehmen oder Sie als Person nahbar wirken lassen, schaffen Vertrauen, wecken die Neugier und treffen den Betrachter auf der Gefühlsebene. 

Bilder sind oft der Schwerpunkt der Website. Mit einem gut durchdachten Bildkonzept, fügt sich alles harmonisch zusammen. Das Layout, die Farben, Grafikelemente, Schriften... alles gemeinsam unterstützt die Bildsprache. 

Bilder können Gefühle und Stimmungen wecken, Botschaften transportieren, Aussagen verstärken, sie können ansprechen oder auch langweilen. Im schlimmsten Fall auch negativ auffallen. Auf jeden Fall haben sie jede Menge Macht. 

Diese Macht können Sie für sich nutzen, indem Sie sich vorab Gedanken darüber machen, was Sie eigentlich damit aussagen wollen bzw. wen Sie damit ansprechen möchten. 

Es macht einen großen Unterschied, ob Sie nun irgendwelche Bilder aus einer Stockbibliothek auf der Website verteilen, selbstgemachte Schnappschüsse einsetzen oder wirklich einen professionellen Fotoraf/in damit beauftragen. 

Bei einer Anfrage für Imagebilder, geht kein Weg an einem persönlichen Gespräch mit mir vorbei. Nur wenn ich weiß, was Sie wollen/brauchen, kann ich mit Ihnen gemeinsam ein passendes Shooting planen. 

Folgend möchte ich das Ergebnis von Daniela Reichardt zeigen. Sie ist Pädagogin und deckt die Bereiche Bildung, Beratung und Coaching ab. 

Das bestehende Farbkonzept umfasst Grün, Orange und Gelb. 

Das Logo besteht aus farblich passenden Kringel, die miteinander verflochten sind und den Anschein erwecken weiterzurollen. Ansonsten steht schlicht der Name der Person im Fokus. 

In der Freiberuflichkeit geht es meist um die Person selbst, nicht um Produkte oder Dinge. 

Passend zu den Themen und auch den Farben, fand ich ein Shooting draußen in der Natur am passendsten. Keine Wände die begrenzen – gerade im Coaching sollten Gedanken fließen können.  

Daniela sollte nahbare und vertrauensvolle Portraits bekommen, aber auch Detailbilder, die für sie als Person und auch für ihre Arbeit einen Bezug darstellen. 

Passend zu dem Zitat „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“  

Aristoteles 

Machte ich das Bild des kleinen Segelbootes, welches sie von ihrem Schreibtisch mitbrachte. Auch die anderen Details wurden vorab geplant und entsprechend im gleichen Set fotografiert. Nur so passen die Bilder harmonisch zusammen. Inhaltlich sowie auch was die Lichtstimmung und das harmonische Erscheinungsbild angeht. Ein Studiobild hätte dazu nicht gepasst. 

Natürlich kann man auch ganz cleane und reduzierte Studiobilder in die Website einsetzen, die Wirkung wäre jedoch eine ganz andere. Ein Bildstil kann reduziert sein, verspielt, dynamisch, selbstbewusst und vieles mehr. 

Letztendlich muss es zur Person und zu ihrer Tätigkeit passen – ein Anwalt präsentiert sich anders, als ein Musiker. Aussagen und Zielgruppe unterscheidet sich jedoch auch um Welten. 

www.daniela-reichardt.de

Webseiten-Screenshot von...