am eigentlichen Tag der Kommunion mache ich nur noch selten Aufnahmen.
Zum einen, da sehr viele Kommunionen am selben Tag, aber nicht immer am gleichen Ort stattfinden. Und ich dann nur an einem Ort sein kann.
Zum anderen – und das ist noch wichtiger- ist dieser Tag oft sehr vollgepackt für die Kinder und es ist sehr vom Wetter und den Umständen vor Ort abhängig, ob man tatsächlich schöne Bilder machen kann.

Bessere Erfahrungen habe ich damit gemacht, einen Termin unabhängig vom Tag der eigentlichen Kommunion zu planen. So kann man in Ruhe einen Tag mit den richtigen Wetterbedingungen aussuchen, einen Tageszeitpunkt wählen, an dem das Licht gut ist und dann ganz entspannt, an einem schönen Ort, Portraitaufnahmen machen. Die Kinder sind weder unter zeitlichem Druck, noch vollkommen reizüberflutet von den vielen Anforderungen des Tages und können sich voll und ganz auf das Shooting einlassen. Oft entstehen dann wunderschöne, entspannte Bilder von dem Kommunionkind alleine und wenn gewünscht auch mit den Eltern und Geschwistern. Detailaufnahmen von Kerze, Kirchenbuch und ggf. Schmuck runden das Ganze ab.